MOHAMED NOUH GES besucht Guatemala – 25 Magazine: Issue 3

MOHAMED NOUH GES besucht Guatemala – 25 Magazine: Issue 3

WWenn man in einer somalischen Familie aufwächst, lernt man, wie wichtig Gastfreundschaft ist – wir sind sehr stolz darauf, dass sich Gäste bei uns wohlfühlen.

MOHAMED NOUH GES, ein Direktor der Somali Coffee Association und Berater des Landwirtschaftsministeriums in Somalia erinnert sich an die herzliche Begrüßung, die er bei seinem jüngsten Besuch im zentralamerikanischen Land erhielt.

Dieses Willkommen und diese Offenheit wurde für mich immer wichtiger, als ich älter wurde, Somalia verließ und in die VAE und dann später nach Dänemark zog. Ich weiß es sehr zu schätzen, wenn man in einem neuen Land herzlich empfangen wird.

Als ich anlässlich der Avance Nachhaltigkeitskonferenz der SCA im Oktober in Guatemala City eintraf, fiel mir die Wärme der Einheimischen sofort auf. Dieses Land hat eine unvergleichliche natürliche Schönheit und freundliche, nette Menschen, die sich besondere Mühe geben, Gäste willkommen zu heißen. Vilma, meine Airbnb-Gastgeberin, behandelte mich wie einen Sohn. Bei ihr zu übernachten war der Höhepunkt meiner Reise, ich kann mir nicht vorstellen, dass es in ganz Guatemala City eine bessere Gastgeberin geben könnte.

Unterwegs in der Stadt wurde ich überall auf guatemaltekische Weise willkommen geheißen. Eine meiner ersten Anlaufstellen war das Café Divino in der Nähe der berühmten Oakland Mall, dem größten Einkaufszentrum in Guatemala City. Im Divino erwartet Sie ein Team freundlicher Baristas, die immer zu einem Plausch aufgelegt sind, während Sie den köstlichen Kaffee kosten.

In der Hauptstadt gibt es eine dynamische Kaffeeszene, und einer ihrer Stars ist Paradigma Coffee Roasters im Besitz von Raul Rodas, dem 2012 World Barista Champion. Das Café befindet sich in 3 Gradas Norte, einem quirligen Kulturviertel voller lebhafter Restaurants und Cafés.

Nur zwei Blöcke von Paradigma entfernt erwartet Sie Coffee District, ein charmantes Café mit tollen Speisen, serviert vom Eigentümer Roberto Cobaquil. Roberto ist ein wunderbarer Botschafter für Guatemala. Er sprudelt nur so über mit Vorschlägen, was Sie auf Ihrer Reise sehen oder machen sollten. Er hat mir auch El Principe Gris empfohlen, die beste Craft-Brauerei in Guatuamala-City, und kaum eine Gehminute von Coffee District entfernt. Wenn Sie sich abends in der Stadt vergnügen wollen, sollte das auf Ihrer Liste ganz oben stehen.

Wenn Sie ein Erzeugerland bereisen, darf natürlich ein Besuch auf einer Kaffeefarm nicht fehlen. Am Tag nach der Konferenz hat uns Anacafé, der nationale Kaffeeverband und Austräger der Avance-Konferenz, freundlicherweise auf einen Ausflug eingeladen. Eine der besonders bemerkenswerten Farmen war Las Flores, die hochfortschrittliche Forschungseinrichtung von Anacafé, auf der die beste Technologie zum Einsatz kommt. Es war interessant zu sehen, was mit staatlicher Investition in die Kaffeeforschung und Programmerweiterungen erreicht werden kann.

Ich befolgte den Ratschlag eines Freundes und machte einen Tagesausflug nach Antigua, der wunderschönen UNESCO-Kulturerbestadt, die keine Autostunde von Guatemala Stadt entfernt ist. Wenn Sie dort einige Tage verbringen können, würde sich ein Besuch bei den hiesigen Kaffeefarmen oder eine Wanderung auf dem nahegelegenen Vulkan anbieten. Wenn Sie aber wie ich nur einige Stunden Zeit haben, dann entspannen Sie sich am besten abends dort. Der Sonnenuntergang in Antigua ist einer der schönsten, den ich je erlebt habe.

Der Lago de Atitlán ist etwas weiter von der Hauptstadt entfernt, aber die Anreise auf alle Fälle wert. Seine natürliche Schönheit ist kaum zu übertreffen. In der Stadt Panajachel am Nordufer des Sees finden Sie das tolle Cafe Loco, geführt von Diego Kim, einem Barista aus Korea, der sich den guatemaltekischen Lebensstil zu eigen gemacht hat. Er arbeitet mit lokalen Farmen zusammen, um Kaffee für den Export nach Südkorea zu beziehen. Auch in seinem Kaffee werden Sie wärmstens begrüßt und die Kaffeekarte ändert sich regelmäßig. Es hat mich überrascht, dieses kleine Spezialitätenkaffee-Juwel in einer kleinen Stadt im Hochland von Guatemala zu entdecken, aber alles auf meiner Reise nach Guatemala hat mich positiv überrascht. Ich hatte nicht erwartet, mich so in dieses Land zu verlieben, aber ich werde die Freundlichkeit der Menschen und die Schönheit des Landes nie vergessen.